Neuigkeiten

30.10.2019, 15:36 Uhr | EK/JK
Volksbegehren Artenvielfalt und Gemeindebewirtschaftsplan 2020
CDU im Gemeinderat
 Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

liebe Kolleginnen, Kollegen und Landwirte, 

das Volksbegehren "Artenvielfalt: Rettet die Bienen" hat nun auch den Gemeinderat Sinzheim beschäftigt. Anlass war ein Antrag der Freien Wähler, der die Verwaltung verpflichten sollte, die Bevölkerung dazu aufzurufen sich inhaltlich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Wir lehnen den Antrag ab, da sich die Kommune von Gesetzes wegen nicht engagieren darf. 

Sinzheim -  Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

liebe Kolleginnen, Kollegen und Landwirte, 

das Volksbegehren "Artenvielfalt: Rettet die Bienen" hat nun auch den Gemeinderat Sinzheim beschäftigt. Anlass war ein Antrag der Freien Wähler, der die Verwaltung verpflichten sollte, die Bevölkerung dazu aufzurufen sich inhaltlich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Wir lehnen den Antrag ab, da sich die Kommune von Gesetzes wegen nicht engagieren darf. 

Bevor eine Unterschrift geleistet wird, sollte man sich gut informieren. Eine Infoveranstaltung zum Thema findet am 12.11.19, 20 Uhr in der Reblandhalle, Bühl-Altschweier statt. 

Die CDU Sinzheim und ich als Winzer in Umstellung zum biologischen Weinbau haben in der Sitzung klargestellt, dass wir das Volksbegehren in seiner jetzigen Form ablehnen. Das Pestizidverbot in Schutzgebieten betrifft in Sinzheim viele unserer Wein- und Obstbaubetriebe und kann für diese existenzbedrohend sein. Einige Reb- und Obstbaumflächen könnten in der Folge verschwinden. Auch ökologischer Landbau kommt nicht ohne Pflanzenschutzmittel, wie zum Beispiel Kupfer, Schwefel etc aus. Diese sind bei einem erfolgreichen Volksbegehren aber ebenfalls nicht mehr erlaubt. Gleiches gilt für die Stechmückenbekämpfung mit dem biologischen Mittel B.t.i. 

Wir meinen: Als Verbraucher sollten wir alle unser Einkaufsverhalten überdenken, möglichst regional und saisonal Lebensmittel kaufen und alternative Anbaumethoden unterstützen. Wir brauchen nicht nur mehr Vielfalt in der Landwirtschaft, es bedarf generell mehr Umsicht bei jeder Flächennutzung, insbesondere Bodenversiegelungen, damit Insekten genügend Lebensraum finden. Dies beginnt meist im eigenen Garten, denn Artenschutz geht uns alle an! 

Des Weiteren möchte ich Ihnen heute einen kurzen Einblick in den Gemeindebewirtschaftungsplan für das Forstwirtschaftsjahr 2020 geben, den wir in der Sitzung vom 23.10.2019 beschlossen haben. 

Der Erhaltung unseres Gemeindewald kommt aufgrund seiner Erholungs- und Schutzfunktion (Luftreinhaltung, Wasserspeicher, Artenschutz) eine besondere Bedeutung zu. Der Plan weist mit 61.000,- € das höchste Defizit seit drei Jahren aus. Diese Entwicklung ist im Zusammenhang mit dem Eschentriebsterben nach den sehr heißen und trockenen Sommern zu sehen. Während die Holzerlöse aufgrund des erheblich gefallenen Holzpreises zurückgingen, sind infolge des Klimawandels die Kosten für die Waldaufforstung und Kulturpflege gestiegen. 

Ihr Johannes Kopp 

Gemeinderat der CDU Sinzheim